Dr. Wilkens Erbe – Die Rückkehr der Donauklinik

Hintergrund

Wir schreiben das Jahr 2003. Die ersten Schneeflocken legen sich wie Zuckerguss auf die Dächer der Domstadt, es riecht nach Knackersemmeln und frischen gebrannten Mandeln. Dr. Siegmund Wilkens, der sich gerade in seiner italienischen Wahlheimat zur Ruhe gesetzt hat, veröffentlicht den ersten Regensburger Groschenroman „Lebe weiter, Sabinchen!“, in dem er als besonderes Schmankerl bekannte Regensburger Persönlichkeiten an echten Schauplätzen unserer Heimat auftreten lässt.

Wilkens erster Roman begeistert die Leser und ruft weit über die Stadtgrenzen hinaus ein großes Medienecho hervor. Sogar das ARD-Hauptprogramm berichtet damals in den Tagesthemen darüber. Es folgen noch zwei weitere erfolgreiche Bände, bevor Dr. Wilkens im Winter 2004 überraschend verstirbt. 

Die Geschichte geht weiter

Doch der erfolgreiche Mediziner hat eine Enkelin, die in seine beruflichen Fußstapfen tritt und in seinem alten Arztkoffer eines Tages die drei Bände der Donauklinik findet. Inspiriert von der Kreativität ihres Großvaters beschließt sie, die „Donauklinik“ fortzuschreiben. 

Vor dem Erscheinen der neuen Romane im Dezember 2021 veröffentlicht Bücke Online exklusiv die bereits erschienenen Ausgaben der Donauklinik.

Aber lassen wir nun Dr. Wilkens selbst zu Wort kommen:

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.