Mobilitätsfragen ökologisch und innovativ lösen – urbane Seil(schwebe)bahnen als ein zentraler Bestandteil

Bild von Emilian Danaila auf Pixabay

Vor dem Hintergrund der regionalen Verkehrsproblematik beantragt die Brücke-Fraktion eine Machbarkeitsstudie für eine Seilbahn als Ergänzung des regionalen ÖPNV.

Wie die Entwicklung in vielen Städten weltweit zeigt, stellen Seilbahnen heutzutage verhältnismäßig schnelle, billige und flexible Lösungen für verschiedenste Verkehrsprobleme dar.

Schwierige topographische Begebenheiten können leicht überbrückt werden, die Bauzeit ist verhältnismäßig kurz, bestehende Verkehrswege können bestehen bleiben und auch die Beförderungskapazität ist nicht zu unterschätzen. Zudem gelten Seilbahnen als besonders Attraktiv gegenüber anderen bodengebundenen Verkehrsmitteln.

Was zunächst absurd klingen mag – weil man Seilbahnen zuerst mit dem alpinen Raum und Skitourismus verbindet – ist mittlerweile anerkannt als eine mögliche Problemlösung der Zukunft. Koblenz, Berlin und Köln sind nur einige Beispiele aus Deutschland, in denen Seilbahnen bereits bestehen. München erarbeitet auch gerade eine ähnliche Lösung.

Hier der Antrag im Wortlaut:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.